Montag, 13. August 2012

Kreativ-Urlaub

Einfach mal weg von allem. Die Luft genießen, die Sonne. Braun werden. Raus aus dem Alltagstrott. Ich konnte nicht mehr. Aufwachen, und nicht wissen, was man machen soll.. Bezeichnen wir es als "Kreativ-Urlaub". Fotoapperat + Stativ, Pinsel + Farben, Nähmaschine + Stoffe, Wolle + Stricknadeln, Gitarre + Noten. Ich habe so ziemlich alles mitgeschleppt, was nur irgendwie ins Auto passte. Mein Klavier konnte ich leider nicht mitnehmen. Nun bin ich in einem 100 Sellen Dörfchen. Wenn ich aus meinem Zimmer gehe, bin ich im wundervollen Garten. Steh ich auf dem Balkon, seh ich vom Wald kein Ende. Es ist wunderschön hier. Ich habe mir gleich am ersten Tag einen schmerzhaften Sonnenbrand zugezogen. Aber was solls, ich muss hier für niemanden schön sein. Es ist toll morgens aufzustehen und sich einfach mal nicht zu schminken. Die bequemste Kleidung anziehen, oder im Bikini im Grünen zu liegen.
Absurd, ich habe mir einen Schal für den Winter gestrickt. Ich könnte den ganzen Tag irgendwelche Dinge herstellen. Nähen, singen, musizieren, malen, stricken, fotografieren, lesen, schlafen, entspannen. Es ist toll. Ich kann sogar vergessen, dass ich in Deutschland bin.
Freitag kam das begabte junge Mädchen "Dillon" zur Kulturarena und ich war begeistert.
 So ein zartes, zerbrechliches Stimmchen! Tip Tapping ist mein liebstes Lied!
So, nun möchte ich aber auch wieder in die warme Sonne und in den wundervollen Garten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen